Sæterbakkens Texte sind unsagbar intensiv und manchmal auf unheimliche Weise komisch.