„Ein berührendes, witziges, trauriges, musikalisches, herzerwärmendes Erstlingswerk […] Man wird sofort warm mit dem Protagonisten, fühlt mit, lacht mit, staunt über die philosophisch-religiösen Ergüsse“