„Illichmann-Rajchl wirft in seinem Debütroman einen Blick auf das, was man gemeinhin prekäre Arbeitsverhältnisse nennt […] Der Arbeitsalltag im von allen nur Legebatterie genannten Großraumbüro wird in seiner ganzen Absurdität beschrieben […] Ein zuweilen ironischer, nicht selten auch beklemmend realistischer Erstling.“