„Kathrin Gerlof hat ein Thema, das bislang vor allem die Juristen beschäftigte, zu einem großartigen Roman geformt. Der ist klug komponiert und mit langem Atem erzählt. Und nachdem das letzte Wort – das dem ruhelosen Salomon Weinreb gebührt – gesprochen ist, kann das Fazit des Lesers nur lauten: Das ist eine Geschichte!“