„Die Autorin findet für jeden einen eigenen Ton. (…) Der Unterboden ihres Romans sind Brandstellen und wunde Punkte der deutschen Historie.“