Keine Region der Erde hat Per J. Andersson, Autor des Bestsellers „Vom Schweden, der die Welt einfing und in seinem Rucksack nach Hause brachte“, so intensiv bereist wie Indien. In seinem neuen Buch „Vom Elefanten, der das Tanzen lernte“ nutzt er seine jahrzehntelangen Erfahrungen, um uns Leser in dieses zwischen Tradition, Spiritualität und Moderne schillernde Land zu entführen. Ein glänzend geschriebenes, bereicherndes Buch für alle, die nach Indien reisen wollen oder bloß davon träumen.

Indien ist ein Ansturm auf alle Sinne. Farbenfrohe Götterstatuen aus Pappmaché und Stroh, der Duft von Räucherstäbchen, Holzfeuern und Currypfannen. Das Klingeln von hinduistischen Tempelglöckchen und die Laute muslimischer Gebetsrufer. Doch Indien ist auch ein Land, das sich in nur wenigen Jahrzehnten in eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Erde verwandelt hat. Auf seine einfühlsame, sympathische Art porträtiert Per J. Andersson dieses widersprüchliche, faszinierende Land und nimmt seine Leser mit auf eine Abenteuerreise quer durch Indien: zu den Elefanten, die das Tanzen lernten. Ein Buch, das Lust macht, aufzubrechen und eine unbekannte Welt zu entdecken.   


Lesung & Gespräch auf der Leipziger Buchmesse

22. März, 14.00 Uhr, LBM, Nordisches Forum, Halle 4, Stand C400

23. März, 12.00 Uhr, LBM, Nordisches Forum, Halle 4, Stand C400


 

Per J. Andersson