Dierk Gewesen und das Geheimnis von Glamour City

Ist das Universum noch zu retten? 

Gerade erst hat Dierk Gewesen die Welt vor dem Untergang bewahrt, da kündigt sich neues Unheil an: Eine Wasserstoff-Blondine verdreht dem Hansestadt-Supercop den Kopf und teleportiert ihn in eine furchtbare Welt, in der die Typen Vokuhila tragen und die Mädels Schulterpolster-Sakkos. Noch dazu arbeitet Gewesens Mama in der Kirche, und seine Ex ist zur Nonne mutiert. Ein Alptraum ist Wirklichkeit geworden: Dierk Gewesen ist in den 80ern gestrandet!

Mit Dierk Gewesen lässt man sich ein auf Absurdes, auf eine kunterbunte Mischung aus mannigfaltigen Filmverweisen, auf ein Melange aus Philosophie und Naturwissenschaft und eine Zeitreise in seine Jugendzeit (sofern diese ungefähr in den 70er- und 80er Jahren lag). Christian Gailus besitzt zweifellos einen gar schelmischen Humor.

Roman, 336 Seiten Seiten, Taschenbuch
Heyne 2013