Blutsbande

Ein Kopf ohne Namen

Mit einem skelettierten Kopf an der Angel haben die beiden Fischer am Leopoldskroner Weiher nicht gerechnet. Aber niemandem scheint der Kopf zu fehlen. Ein Fall für Franco Moll, Chefinspektor in der Abteilung Leib und Leben der Salzburger Kriminalpolizei. Der alleinerziehende Vater kämpft nebenberuflich mit seinem 8-jährigen Sohn Felix und einem Karpfen in der Badewanne. Zur selben Zeit sucht eine Osteuropäerin verzweifelt nach ihrer vermissten Schwester und einer Möglichkeit, als Illegale zu überleben. Molls Kripo-Kollege Oberhollenzer kämpft derweil mit anderen Sorgen und opfert seinen Humor einer Krautsuppendiät. Der frischgebackene Jäger erwacht erst aus seiner Melancholie, als ein Wildschwein ein Leichenteil aus der Erde wühlt.

„Blutsbande“ bietet Nervenkitzel aus Österreich – spannende Unterhaltung, gewürzt mit einer Prise Humor.

Krimi, broschiert
Pendragon 2012

* Hinweis: Dieser Titel wurde nicht durch die agentur literatur betreut.

»Franz Zellers Figuren […] könnten Kultstatus erreichen.«

– Wolfgang Weninger, krimicouch.de