Volker Surmann

wurde 1972 in Halle geboren und ist ein deutscher Comedian, Kabarettist, Autor, Verleger, Vorleser und Sprachwissenschaftler. Surmann studierte Germanistik und Philosophie, gehörte dem Kabarett-Duo „Der Rest“ an und konzipierte bereits eigene Soloprogramme, mit denen er auch beim „Quatsch Comedy Club“ auftrat. Seit 2003 gehört er zur Weddinger Leserbühne „Brauseboys“, die er auch mitgegründet hat. Als freier Autor schreibt er unter Anderem für „Titanic“, die Literaturzeitschriften „Salbader“ und „EXOT“ sowie für das lesbisch-schwule Stadtmagazin „Siegessäule“.  Darüber hinaus ist Surmann seit 2011 Eigentümer des Satyr Verlages. 2010 veröffentlichte er seinen ersten Roman „Die Schwerelosigkeit der Flusspferde“.