Jutta Maria Herrmann

Mitte der Achtziger strandete Jutta Maria Herrmann in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften, sympathisierte mit der Hausbesetzerszene und stürzte sich ins Nachtleben. Als Buchhändlerin, Putzfrau, Sekretärin, Synchrondrehbuch-Autorin, Veranstalterin von Punkkonzerten hat sie recht unterschiedliche Berufserfahrungen gesammelt. Heute arbeitet sie für eine Tageszeitung und lebt mit ihrem Mann, dem Autor Thomas Nommensen, vor den Toren Berlins im brandenburgischen Panketal. Sie ist Mitglied der Mörderischen Schwestern und des Syndikats. Ihr erster Roman, Hotline, erscheint im Herbst 2014.