Herbert_Knorr

promovierte in Literaturwissenschaften und schrieb unter dem Pseudonym Chris Marten zusammen mit Birgit Biehl die beiden Thriller „Hydra“ und „Todespfad“, erschienen bei Lübbe. Seit 1994 ist er Leiter des „Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.“ und zuständig für Autoren- und Literaturförderung in und für NRW. Seit 2002 einer der Festivalleiter der Krimi-Biennale „Mord am Hellweg“, des größten internationalen Krimifestivals Europas; seit 2011 Intendant des Netzwerkprojektes „literaturland westfalen“. Herbert Knorr publizierte bereits zahlreiche Veröffentlichungen und Herausgaben, u.a. Kurzkrimis, Satiren oder das Sachbuch „Der Himmel ist unter uns“.

Wikipedia (Herbert Knorr)
Facebook (Herbert Knorr)
Homepage (Herbert Knorr)

Todespfad ist […] eines der wichtigsten Bücher zu den Themen europäische (Anti)Migrationspolitik, westafrikanische Kultur und Kindersexsklavenhandel zwischen dritter und erster Welt. […] Wie im ersten, Hydra, beweisen Knorr und Biehl, dass gute Schriftsteller sich wenig ausdenken und stattdessen aufschreiben, was sie nachts wach liegen lässt.“

– Nina George, Focus Online

„Chris Marten – dieser Name steht für hochspannende Kriminalromane mit sozialpolitischem Anspruch.“

– WDR

„Deutschland hat einen gesellschaftspolitischen Thriller! Hydra ist ein brillanter Roman, der keine Zeit zum Atem holen lässt. Chris Marten schreibt perfekt recherchierte Hochspannung.“

– Sebastian Fitzek, Autor