1983 in Tirol geboren, studierte Psychologie, Theater und Literatur und war u.a. als Pantomime, KlinikClown und Strickguerrillera tätig. Nach Stationen in Rom, München, Durham/North Carolina und Venedig lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann, dem Historiker Romedio Schmitz-Esser, und ihrer Tochter in Graz.

Sie veröffentlichte Lyrik, Essays und ein Sachbuch über ihr Street-Art-Projekt „Die Rausfrauen“. 2016 erhielt sie den „RCB European Literature Prize“ für ihre Kurzgeschichte „Gemüse für die Ewigkeit“. Ihr erster Roman, „Parasit ToGo. Die geheimen Wirtschaften eines Urtierchens”, erscheint 2019 bei Piper.