Christiane Dieckerhoff

lebt und arbeitet am nördlichen Rand des Ruhrgebiets. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Im Jahr 2009 erschien im Mitteldeutschen Verlag ihr gemeinsam mit Hans-Werner Jezewski geschriebener Debütroman „Schillers Schatten“. Mit ihren Kurzgeschichten ist sie in verschiedenen Anthologien vertreten und arbeitet im Moment an einem historischen Roman. Sie ist Mitglied im „SYNDIKAT“ und bei den „Mörderischen Schwestern“.

„Auch beim Plot ihrer Geschichte orientiert sich die Autorin mit einem Augenzwinkern an der Krimi-Unterhaltung [der Sechziger]. Das waren Geschichten mit einem gewissen Räuber-und Gendarm-Charme, verquirlt mit der frühpubertären Nachtklub-Erotik der seinerzeit populären Edgar-Wallace Filme. Es war die Zeit, als der Krimi in Deutschland laufen lernte. Das alles zusammenzumixen zu einer angenehm entschleunigten, atmosphärisch ausgezeichnet ausgestatteten Krimi-Unterhaltung, die wie in einer Zeitkapsel aus den Sechzigern herübergekommen zu sein scheint – das ist das große Plus der Blütenträume.“

– Focus Online