Die narrativa ist auch dieses Jahr wieder die Gelegenheit für etablierte und angehende Autoren sich auszutauschen, zu vernetzen und bei vielfältigen Vorträgen und Workshops weiterzubilden. Die narrativa 5 findet vom 4.-5. Juni 2021 online statt.

Gudrun Hebel wird wieder eine Pitching-Session leiten – eine Chance für AutorInnen, Ihr Buchprojekt auch bei der agentur literatur vorzustellen, die im deutschsprachigen Bereich alles von Literatur über Unterhaltung bis hin zu Krimis vertritt.

Anmeldung über textmanufaktur.

Spannendes Sachbuch für Kinder über den berühmtesten Pilgerweg der Welt.

Jan und Mila reisen mit ihren Eltern nach Spanien, um auf dem Jakobsweg zu wandern. Aber sie wandern nicht alleine, sondern gemeinsam mit Eseln. Aber wer ist dieser alte Mann mit Pilgerhut und Pilgerstock, dem sie immer wieder begegnen? Wo er war, hinterlässt er eine Spur aus Muscheln. Als Jan und Mila dieser Spur folgen, entdecken sie sein Geheimnis.

Für Kinder ab 7 Jahren

Marquis Nicolas de Condorcet (1743-1794) is one of the fathers of modern democracy. Writing his intellectual testament while hiding from the security police during the French Revolution, Condorcet outlined an optimistic vision of humanity liberated from the yoke of ignorance and political and religious oppression.

In our time universal suffrage is the norm across the globe, and basic education is considered a human right and the global economy continues to grow. Yet political freedom is declining. Religious fundamentalism is on the rise, and anti-liberal parties have gained momentum in both new and old democracies.

So what became of Condorcet’s vision? Per Molander’s latest work shows that Enlightenment values such as rationality, democracy and freedom are as brittle as equality. „The natural regime in the province of human beings is neither rational nor democratic.“ The development and defence of the modern regime requires an institution with the capacity of carrying out these tasks – a strong state.

A strong state is needed to defend democracy, rationality and equality – period.

“Why are all societies unequal–and can you do something about it? Per Molander scrutinizes the issue with astonishing erudition … brilliant and relevant.” Dagens Nyheter

Über die Tücken des Teenagerlebens, die Kraft der Freundschaft und den Mut, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen

Lukes Familie droht aus den Fugen zu geraten: die Mutter liegt im Wachkoma, die Bank droht, der Familie wegen ausstehender Schulden das Haus wegzunehmen, und dem Vater entgleiten die Dinge zunehmends. In der neuen Schule fühlt Luke sich auch reichlich fehl am Platz. Sein einziger Verbündeter in diesem Durcheinander ist Ali: Ein aus Pakistan stammender Mitschüler. Gemeinsam hecken die beiden einen Plan aus, um all die Ungerechtigkeiten, die ihr Leben bestimmen, in einer einzigen Nacht zu rächen und die Welt wieder in Ordnung zu bringen.  Dabei schrecken sie auch vor drastischen Maßnahmen nicht zurück. Frei nach Goethe: »Man muss auch tun. Wollen allein reicht nicht.«